Der TikTok Ads Manager: TikTok Ads schalten

Der TikTok Ads Manager: TikTok Ads schalten
Helena Rettig
Tags

TikTok Ads sind dein Marketingpotenzial 2022. Du möchtest TikTok Ads für dein Unternehmen schalten und weißt nicht genau, wie das geht? In diesem Artikel zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du TikTok Ads schalten kannst. Wie auch bei anderen Werbeplattformen wie Facebook Ads oder Google Ads, werden auch TikTok Ads über einen Kampagnenmanager erstellt, betreut und analysiert. Um Zugriff zum TikTok Ads Manager zu erhalten, musst du dir einen TikTok Werbeaccount erstellen. Ein normaler TikTok Account genügt nicht. Gehe dafür am besten auf die Business-Seite für TikTok Ads und erstelle dort einen Account. Bis der Account aktiviert wird, kann es bis zu 48 Stunden dauern. Hier findest du eine genaue Anleitung.

Der TikTok Ads Manager - Quelle: TikTok

TikTok Ads schalten: Die Kampagne

Die Kampagne ist das grundlegende Element, um mit dem TikTok Advertising zu beginnen. Im Kampagnenmanager kannst du hier mit nur einem Knopfdruck damit beginnen und deine erste eigene Kampagne auf TikTok planen. Über den Kampagnen-Knopf kannst Du bequem loslegen. Doch zunächst einmal möchte TikTok von dir das Ziel deiner Kampagne wissen. Denn abhängig vom Ziel kann die Art der TikTok Werbung sehr unterschiedlich ausgestaltet sein. Schauen wir uns daher das Werbeziel einmal genauer an.

Kampagnen im TikTok Ads Manager - Quelle: TikTok

Das Werbeziel

Durch das Werbeziel entscheidet sich, welche TikTok Ads Formate für dich geeignet sind, wie der Inhalt deiner Anzeige aufgebaut sein sollte und welche Kennzahlen du beim Monitoring der Kampagne analysierst. Es ist daher entscheidend, bereits zu Beginn festzulegen, welches Werbeziel du mit deiner Kampagne verfolgen möchtest. Nicht alle Werbeziele sind aktuell in Deutschland verfügbar, da es sich bei einigen der Ziele aktuell noch um Beta-Versionen handelt.

  • Katalogverkäufe: Basierend auf dem von dir vorgegebenen Produktkatalog können die Nutzer:innen direkt aus den TikTok Ads heraus diese Produkte kaufen. Die Zahl der verkauften Produkte wird mittels Monitoring überwacht. Es handelt sich hierbei noch um eine Beta-Version, welche nicht auf allen Märkten gleichermaßen verfügbar ist.
  • Reichweite: TikTok Ads mit diesem Kampagnenziel sollen möglichst vielen Menschen angezeigt werden. Das verfolgte Ziel dahinter ist die Brand Awareness und Markenbildung.
  • Traffic: Diese TikTok Ads sollen den Traffic auf einer bestimmten, von dir im Vorfeld festgelegten Website spürbar nach oben treiben. Dies kann dein Shop, eine Landingpage oder sogar ein einfacher Kanal auf einem sozialen Netzwerk sein. Wichtig zu beachten ist, dass TikTok bei diesem Werbeziel nicht auf die Websitekäufe optimiert, sondern lediglich auf die Anzahl der Websitebesucher:innen.
  • Installationen von Apps: TikTok Anzeigen mit diesem Werbeziel dienen dazu, deine App erfolgreicher zu machen und App-Downloads zu generieren. Häufig handelt es sich dabei entweder um Spiele oder um Verbraucher-Apps.
  • Video Views: Hierbei wird eine möglichst hohe Anzahl an Videoabspielungen angestrebt.
  • Leadgenerierung: Zur Generierung von Leads, also Kundenkontakten, bietet diese Variante verschiedene Formulare, mit denen sich Nutzer:innen beispielsweise für deinen Newsletter anmelden können.
  • Conversions: Dieses Werbeziel ist das von uns fokussierte: Es dient dazu die Nutzer:innen dazu zu animieren, auf deiner Website eine bestimmte Handlung durchzuführen. Meist handelt es sich dabei um einen Produktkauf, eine Conversion kann sich jedoch auf das Abonnieren eines Newsletters beziehen. Auch hier können die Kennzahlen und die Effektivität der TikTok Werbung sehr genau über das Pixel überwacht werden. Hier eine Anleitung zur Installation des Pixels.

Hast du dich für ein Werbeziel entschieden, muss die Kampagne benannt werden. Achte dabei auf eine klare und einheitliche Naming-Struktur. Das sorgt für Übersichtlichkeit für dich selbst, aber auch für andere Teammitglieder, welcher die TikTok Ads Kampagnen gemeinsam mit dir betreuen.

Für das TikTok Advertising das Budget festlegen

Im Rahmen der Kampagnenerstellung kannst du für jede Kampagne ein eigenes Budget festlegen. Dabei kannst du dich zwischen einem täglichen Budget und einem festen Budget entscheiden. Es ist ebenso möglich, das Budget auf Anzeigenebene oder als "ohne Limit" festzulegen. Deine Budgeteinstellungen können natürlich zu jeder Zeit angepasst werden, um auf eine unterschiedliche Performance der Anzeigen und Kampagnen zu reagieren und die vollen Potenziale deiner TikTok Ads auszuschöpfen.

Kampagnen im Vergleich: A/B-Testing

Split-Tests sind wichtig, um verschiedene Kampagnen miteinander zu vergleichen. Allerdings sind diese Vergleiche auf der Kampagnenebene nur wenig aussagekräftig, da sich die TikTok Ads in den Kampagnen deutlich voneinander unterscheiden können. Auf Ad-Ebene bietet dir TikTok für Split-Tests drei unterschiedliche Zielbereiche, in denen diese verglichen werden können. Split-Tests oder auch A/B Tests sind möglich in den Bereichen Zielsetzung, Gebote und Kreativität. Die Aufteilung der Nutzergruppen zu den verschiedenen Testgruppen nimmt TikTok für dich vor, sodass du dich hier um nichts mehr kümmern musst. Durch Split-Tests kannst du deine TikTok Ads optimieren und besser auf deine Zielgruppe zuschneiden. So erreichen deine Anzeigen die maximale Performance.

TikTok Ads schalten: Die Anzeigengruppe

Auf Anzeigengruppenebene nimmst du Einstellungen für mehrere Ads vor, die alle dieselbe Zielgruppenansprache verfolgen. Pro Kampagne kannst du verschiedene Anzeigengruppen anlegen, welche wiederum einzelne Anzeigen bündeln. Folgende Einstellungen nimmst du bei der Erstellung einer Anzeigengruppe vor:

Die Platzierung

Bei der Platzierung kannst du entscheiden, wo deine TikTok Ads ausgespielt werden sollen. Mögliche Platzierungen sind die TikTok App selbst sowie drei weitere Netzwerke, die in unterschiedlichen Ländern sehr unterschiedliche Reichweiten haben: Helo, News Feed App Series und Pangle. Außerdem gilt es zu beachten, dass du als TikTok Werbetreibender nicht in allen Ländern Anzeigen schalten kannst. Die für dich verfügbaren Länder in den verschiedenen Netzwerken sind abhängig von deinem Heimatland. TikTok bietet dir die Möglichkeit an, die Platzierung automatisch durchführen zu lassen oder diese manuell zu bestimmen.

Benutzerkommentare und Interaktionen 

TikTok lebt von Interaktionen. Die Kommentarfunktion bei TikTok Ads kann sich allerdings auch negativ auf deine Anzeigenperformance auswirken. Denn auch Trolle finden sehr schnell einen Weg in die Kommentarfunktion und auch die Konkurrenz schläft nicht. Es ist daher sinnvoll, die Kommentare einzeln zuzulassen und diese gegebenenfalls zu moderieren. Auch wenn dies einen größeren Zeitaufwand bedeutet, zeigst du dadurch auch ein größeres Interesse an deinen Kunden und eine stärkere Nähe. Welche Wahl für dich und dein Unternehmen besser ist, kann man von außen schwer beurteilen. In der Regel ist es sinnvoll beide Varianten für sich zu testen und dann zu schauen, wie die Resonanz ist und wie viel Mehrarbeit Nutzerkommentare für dich bedeuten. 

Download von TikTok Ads

Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob Nutzer:innen deine TikTok Ads herunterladen können sollen. Viele Unternehmen schalten diese Funktion für die aus, sie kann jedoch auch für eine zusätzliche Reichweite deiner Ads sorgen.

Das passende Zielgruppen Targeting einstellen 

Damit deine TikTok Ads überzeugende Ergebnisse liefern, müssen diese auch die passende Zielgruppe erreichen. Dank der guten Algorithmen und der umfassenden Datenbank kann TikTok die meisten seiner User:innen sehr gut kategorisieren und somit bestimmten Zielgruppen zuordnen. Es gilt nun also die Zielgruppen zu definieren, welche für dich und deine TikTok Ads in Frage kommen. Insgesamt stehen verschiedene Modelle zur Auswahl: 

1. Broad Targeting: Hierbei versucht der TikTok Algorithmus die passenden Nutzer:innen für deine Ad zu finden, ohne dass du zuvor bestimmte Parameter zur Eingrenzung definiert hast.

2. Narrow Targeting: Du legst anhand spezifischer Targeting-Einstellungen fest, an welche Personen deine TikTok Ad ausgespielt werden soll. Neben demographischen Merkmalen, hast du hier wie auch bei Facebook Ads die Möglichkeit, bestimmte Interessen zu targetieren. Dabei analysiert der Algorithmus die Interessen der Nutzer:innen anhand ihres Engagements auf der Plattform. Es stehen insgesamt 15 Kategorien wie Sport, Ernährung, Beauty oder auch Handwerken zur Auswahl. Außerdem kannst du Zielgruppen anhand ihres Verhaltens auswählen. Dabei kannst du Aktionen targetieren, die Nutzer:innen während eines bestimmten Zeitraums mit einer bestimmten Kategorie von Content durchgeführt haben. Diese Aktionen umfassen das Ansehen eines Videos bis zum Ende, das Liken, Teilen oder Kommentieren.

3. Custom Audience: Abseits der Targeting-Einstellungen, kannst du auf TikTok auch eigene Zielgruppen erstellen. Bei den Custom Audiences handelt es sich um Personen, die bereits mit deinem Unternehmen in Kontakt gekommen sind. Ähnlich wie Facebook bietet auch TikTok einen eigenen Pixel an, um beispielsweise Besucher:innen deiner Website nachverfolgen zu können. Custom Audiences können auf Basis eines Customer Files (z.B. Kundenlisten), der Nutzung deiner App, Engagement oder Website Traffic erstellt werden. Custom Audiences entsprechen dem klassischen Retargeting und sollten in deinem Kampagnensetup auf jeden Fall genutzt werden. Allerdings spielt der Datenschutz hier eine sehr wichtige Rolle. Wer Retargeting nutzen möchte, benötigt für die Verarbeitung dieser Daten die Einwilligung der Nutzer:innen. 

4. Lookalike Audience: Bei dieser Zielgruppenfindung ist ebenfalls eine Kundendatei beziehungsweise eine zuvor erstellte Custom Audience notwendig. Auf Basis dieser Custom Audience sucht TikTok statistische Zwillinge. Also Personen, die in ihren Merkmalen den Nutzer:innen der Custom Audience sehr ähnlich sind. Damit diese Zielgruppenfindung effektiv funktioniert, ist eine gute Datenbasis wichtig. Mindestens 1.000 Datensätze solltest du für diese Zielgruppenfindung bereitstellen können. Je größer die Anzahl der Datensätze, 10.000 gelten als optimal, umso besser kann TikTok nach statistischen Zwillingen suchen und umso besser sind die Treffer. Somit werden deine TikTok Ads auch an die passenden Nutzer:innen ausgespielt, was die Effektivität deiner TikTok Werbung erhöht. Zu den Einstellungsmöglichkeiten zählt auch die Option der Zielgruppengröße - für diese hast du die Wahl zwischen drei Optionen, je nachdem ob die statistischen Zwillinge sehr nah an deinen bisherigen Kund:innen sein sollen oder ob du eine etwas breitere Zielgruppe ansprechen möchtest. Anders als bei Facebook Ads kannst du für die Lookalike Audiences auf TikTok manuell festlegen, ob die Nutzer:innen deiner Custom Audience, auf Basis derer die Lookalike Audience erstellt wird, selbst mit in der Zielgruppe enthalten sein sollen.

Das Budget

Bei den TikTok Ads kannst du zwischen dem täglichen Budget und einem Gesamtbudget wählen. Hast du noch keine Einstellung dazu in der Kampagne festgelegt, sind diese Entscheidungen besonders wichtig. Denke vor allem daran, dass du dein Budget im Blick behältst. Je mehr TikTok Ads du schaltest, umso wichtiger wird es die Kosten im Blick zu behalten. 

Der Zeitplan

TikTok Ads können nur ihr volles Potenzial entfalten, wenn sie die Nutzer:innen zur richtigen Zeit erreichen. Bei der Zeitplanung kannst du zunächst einmal bestimmen, wie lange deine TikTok Ads überhaupt laufen sollen. Du kannst angeben, zwischen welchen Daten die TikTok Werbung laufen soll oder diese dauerhaft laufen lassen, bis du die Kampagne manuell beendest. Außerdem hast du die Option, genaue Tageszeiten festzulegen, an welcher deine TikTok Ads laufen sollen. Diese lassen sich auf einen Zeitraum von 30 Minuten eingrenzen. Die Eingrenzung der Zeit macht Sinn, wenn dein Produkt zum Beispiel nur zu bestimmten Zeit verfügbar ist oder du weißt, dass deine Zielgruppe sich zu einer bestimmten Tageszeit besonders für einen Kauf deines Produktes interessiert. Denke dabei daran, dass TikTok häufig auch während des Tages genutzt wird. Viele Zeitpläne anderer Marketing-Kanäle lassen sich nicht direkt auf TikTok übertragen. Beim TikTok Advertising musst du dich also wieder neu an passende Zeiten herantasten. In vielen Fällen macht es Sinn, dem Algorithmus die Zeiten bestimmen zu lassen.

Die Gebotseinstellungen

TikTok liefert deine Ads entsprechend deiner Gebote aus. Das bedeutet, dass du hier entscheiden musst, wie viel Geld du für 1.000 Impressionen auszugeben bereit bist. Über die Gebotsstrategie kannst du sehr gut bestimmen, wonach die Gebote getätigt werden. Für den Anfang ist die Herangehensweise des Reiters "Niedrigste Kosten" in der Regel eine gute Wahl. So bekommst du besser ein Gespür für die Gebote auf TikTok und kannst nach und nach auf manuelle Gebote umstellen. Zudem kannst du in diesem Fenster die Frequenz deiner TikTok Ads wählen. Bei Standard werden deine TikTok Ads immer mit der gleichen Frequenz ausgespielt. Durch die Wahl der beschleunigten Auslieferung werden zu Beginn deiner Kampagne deine TikTok Ads in höherer Frequenz zu sehen sein. Zum Ausgleich wird die Frequenz zum Ende der Kampagne spürbar niedriger. Die beschleunigte Auslieferung kann zum Beispiel für eine Produkt-Launch-Kampagne Sinn machen, um den Hype um dein neues Produkt zum Launch besonders hochzuhalten. Überlege jedoch, ob deine Logostikkapazitäten einem solchen Ansturm standhalten oder ob eine konstante Menge geringerer Bestellungen für dich sinnvoller ist.

TikTok Ads schalten: Die Anzeige

Nun kommen wir zum Herzstück deiner TikTok-Kampagnen: den Anzeigen. Auf TikTok liegt der Fokus mehr als auf jeder anderen Werbeplattform auf dem Creative - hier haben wir deshalb einige Tipps zum TikTok Creative Game. Das Erstellen von TikTok Anzeigen funktioniert ähnlich wie auf anderen Social Ads Plattformen. Du lädst dein fertig geschnittenes Ad Creative einfach auf TikTok hoch - achte aber unbedingt auf einen nativen Look der Ads, indem du zum Beispiel die TikTok Schriftarten verwendest. Als nächstes trägst du deinen Brand Namen als Display Name an und fügst dann deine Ad Copy ein. Hier bietet dir TikTok sogar an, die Texte automatisiert erstellen zu lassen. Wir empfehlen dir allerdings, deine Anzeigentexte selbst zu verfassen, um sie perfekt auf die Benefits und USPs deines Produktes zuzuschneiden. Wichtig ist es dabei, auf den Punkt zu kommunizieren und einen sehr kurzen Anzeigentext zu verfassen. Ab einer Länge von 50 Zeichen wird dein Anzeigentext in der Ad nicht mehr vollständig angezeigt. Als nächstes wählst du einen geeigneten Call-to-Action aus und gibst die zu verlinkende URL an. So einfach kannst du deine erste TikTok Ad erstellen. Doch was, wenn du noch kein fertiges Ad Creative vorliegen hast, das perfekt zur Plattform passt? Auch dafür bietet TikTok eine Lösung:

Das Creative Toolkit und seine Möglichkeiten

Nicht immer steht dir für deine TikTok Ads bereits ein passendes Video mit perfektem Schnitt und passendem Design zur Verfügung. Mit dem Creative Toolkit kannst du hier sehr schnell für optimierte und vor allem native TikTok Ads sorgen. Du findest das Werkzeug im selben Reiter, in dem du auch dein fertiges Video hochladen kannst. Der Button "Create" führt dich zum Toolkit. Mit diesem kannst du unter anderem:

  • Videos im Diashow-Format auf Bilder-Basis erstellen.
  • Videos und Bilder mittels Smart Video kombinieren 
  • Deine Musik und die Musik der TikTok Bibliothek kombinieren und hinter deine TikTok Werbung legen.
  • Schnittarbeiten mit dem TikTok Video-Editor durchführen
  • Mit der Robot Voice Informationen zu deinem Produkt als Text-to-Speech einsprechen lassen.
  • TikTok Sticker einfügen

Außerdem haben wir hier 10 Tipps für bessere TikTok Video Ads und 124 Hooks für bessere Ads.

TikTok Ads und ihre Spezifikationen

Für die verschiedenen TikTok Ads Formate gibt es einige Vorgaben, an die du dich bei der TikTok Ads halten musst, weil diese vom Unternehmen so vorgeben werden. Wir fassen diese für dich an dieser Stelle einmal übersichtlich zusammen: 

Für Image Ads:

  • Name: Maximal 20 Zeichen 
  • Beschreibung: Zwischen 10 und 100 Zeichen bei lateinischer Schrift
  • Keine Emojis im Namen 
  • Dateiformate: JPG oder PNG  
  • Empfohlene Auflösung: Größer als 1200 x 628 px 

Video Ads:

  • Name: Maximal 20 Zeichen 
  • Beschreibung: Zwischen 10 und 100 Zeichen bei lateinischer Schrift
  • Keine Emojis im Namen 
  • Dateiformate: mp4, .mov, .mpeg, .3gp, oder .avi 
  • Dauer: zwischen 5 und 60 Sekunden 
  • Auflösung: >=540 x 960px, >=640 x 640px, oder >=960 x 540px 
  • Seitenverhältnis: 9:16, 1:1, oder 16:9 

In-Feed Video Ad:

  • Dateiformate: .mp4, .mov, .mpeg, .3gp, oder .gif mit weniger als 500MB Größe 
  • Dauer: zwischen 5 und 60 Sekunden - längere Videos sind möglich 
  • Auflösung: empfohlen sind >=720 x 1280px, >=640 x 640px, oder >=1280 x 720px Seitenverhältnis: 1:1, oder 16:9

Du möchtest keine News aus der Performance Marketing und E-Com Welt verpassen?

Danke für deine Anmeldung zu unserem Newsletter. Wir haben dir eine Bestätigungs-Mail gesendet. Gehe jetzt in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Jetzt für Creator Newsletter anmelden: UGC Tipps & Zusammenarbeit mit unseren Kunden!

Danke für deine Anmeldung zu unserem Newsletter. Wir haben dir eine Bestätigungs-Mail gesendet. Gehe jetzt in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Quellen:

You Might Also Like

We care about your data, and we'd love to use cookies to make your experience better.